29. Januar 2019

Erleben Sie die Intralogistik der Zukunft auf der LogiMAT 2019

von Tobias Hämmerle

Die Intralogistik der Zukunft führt über den Kopf. Die intelligenten und autonomen Transportroboter von Servus Intralogistics lassen Logistik und Produktion zu einer Einheit verschmelzen und verbinden Wareneingang, Kommissionierung, Lager, Produktion und Warenausgang schnittstellenlos.

servus_logimat_2019

Mit Servus kann ein einziges System sowohl für die Lager- wie auch für die Produktionslogistik sorgen. Die interne Lieferkette wird zu einer Einheit und der Prozess von der Bestellung bis zur Lieferung zum hoch optimierten und transparenten Ablauf. Denn Produkt- und Produktionsdaten können dadurch in Echtzeit abgefragt und ausgewertet werden.

Die Transportroboter von Servus bringen das richtige Material, in der richtigen Menge, zur richtigen Zeit, nach dem Pull-Prinzip an den richtigen Ort. Die Durchlaufgeschwindigkeit wird deutlich erhöht, die Bestände reduziert.

logimat_ticket_3-1 

Servus legt den Grundstein für die vertikale Fabrik

Da sich Servus vorwiegend überkopf und Stockwerke übergreifend bewegt, legt Servus damit den Grundstein für die vertikale Fabrik. Aufgrund der Raumknappheit und begrenzter Ressourcen führt die Intralogistik der Zukunft nur „über den Kopf“. Wie das genau aussieht und welche weiteren Vorteile das für die Kunden bietet, kann in Halle 1, Stand C34 auf dem Stand von Servus Intralogistics live erlebt werden.

 

Lösungen für den letzten Meter

Ebenso zeigt Servus unterschiedlichste Automatisierungslösungen des letzten Meters zum Arbeitsplatz.

Servus zeigt zudem wie die Strecke als Lager genutzt wird und so zusätzlicher Platz, der ansonsten für Zwischenlager verwendet wird, frei für die Produktion wird.

 

Innovative Materialflusslösungen für die Kunststoffindustrie

Ein weiteres Messe Highlight von Servus sind die Materialfluss-Lösungen für die Kunststoffindustrie. Der Servus Baukasten für Spritzgussbetriebe umfasst Anwendungen wie z.B. Abholung von Schüttgut an den Maschinen, Puffern in Zwischenlagern, direkte Befüllung von Versandkartons, Pal-Boxen, oder Montageautomaten und vieles mehr.

Nicht nur in der Kunststoffbranche steht Servus für Lean-Logistik und Industrie 4.0. Da der Servus-Baukasten ein dezentral organisiertes System ist, lassen sich neue Prozesse und Bereiche einfach anbinden sowie Leistung und Kapazität einfach skalieren – davon profitieren Unternehmen quer durch alle Branchen.

 

 

Servus in der Produktionshalle

Bild 1: Servus Transportroboter legen ihre Wege vorwiegend überkopf zurück, dadurch bleiben wertvolle Flächen für produktive Zwecke frei. Servus kann über mehrere Stockwerke hinweg agieren und schafft somit alle Voraussetzungen für eine vertikale Produktion. 

just-in-time Lager und Produktion

Bild 2: Die intelligenten und autonomen Transportroboter bringen die Ware Just-in-Time an jeden gewünschten Ort im Unternehmen und beliefern Arbeitsplätze auch direkt. 

 

 

Über Servus Intralogistics 

Die Servus Intralogistics GmbH entwickelt, produziert und liefert für seine Kunden unterschiedlichster Branchen individuelle Intralogistik-Lösungen aus einer Hand. Servus hat einen Intralogistik-Baukasten im Einsatz, der es ermöglicht, sämtliche Bereiche im Unternehmen von Wareneingang, Lager (AKL), Produktion, Montage und Kommissionierung bis hin zum Warenausgang mit einem einzigen Logistiksystem miteinander zu verbinden. Kernstück des Servus-Systems sind die weltweit einzigartigen, intelligenten und autonomen Transportroboter ARC (Autonomous Robotic Carrier), die Logistik und Produktion zu einer Einheit verschmelzen lassen.

Wir beraten unsere Kunden produktneutral in der Umsetzung ihrer Lean Logistik.

Teilen

Newsletter abonnieren