Eine Weltneuheit mit Zukunftsgarantie: der Servus-Lifter.

Eine smarte Lösung für die Automatisierung des letzten Meters in der Intralogistik

Mit dem Servus-Lifter hat Servus Intralogistics einen zweiteiligen Transportroboter entwickelt, der horizontal fährt und vertikal bis zu einer Länge von 6 Metern ausfahrbar ist. Dadurch werden erstmals Lager und Produktion bis auf den letzten Meter vollautomatisiert bedient und die Wertschöpfungskette noch effizienter versorgt.

 

Ein echter Alleskönner vom Lager bis in die Produktion

Die Lösung für flexible, effiziente und zeitgerechte Materialbereitstellung in der Produktion. Als innovative, zweiteilige Ausführung erweitert er den Einsatzradius der Servus Transportroboter vom Lager bis unmittelbar in die Produktion. Denn während ein Teil als Fahrwerk für das horizontale Fahren auf Schienen dient, ist der zweite Teil – die Servus Hub-Plattform mit integriertem Lastenaufnahmemittel – vertikal bis zu einer Länge von 6 Metern ausfahrbar.

Dadurch kann der Servus-Lifter sämtliche Materialien wie Behälter, Kartons, Trays oder Styropor-Teile bis zu einem Gewicht von 50 Kilogramm auf unterschiedlichen Höhen an sämtlichen Stationen im Lager oder in der Produktion sowohl vertikal als auch horizontal aufnehmen und abgeben. Stets auf der ergonomisch optimalen Entnahmehöhe für die Mitarbeiter.

Darüber hinaus verfügt der Servus-Lifter mit dem „Smartloader“ über ein besonders materialschonendes Lastenaufnahmemittel: Zwei ausfahrbare Zinken unterfahren das Behältnis, das mittels Zahnriemen präzise auf den Transportroboter geladen wird. So entstehen keinerlei Reibungsverluste, was den Servus-Lifter besonders wartungsarm und energieeffizient macht.

Mit dem Servus-Lifter setzen wir einen weiteren Schritt zur komplett vernetzten Fabrik“ bekräftigt Christian Beer, Gründer und Inhaber von Servus Intralogistics. „Damit ermöglichen wir erstmalig einen ununterbrochenen, effizienten Materialfluss vom Lager in die Produktion und bieten maximale Flexibilität.

 

Vollautomatische Versorgung an unterschiedlichsten Abgabestationen

Im Gegensatz zu Flurfahrzeugen verschwendet der Servus-Lifter keine wertvolle Bodenfläche, denn der Transportroboter fährt „überkopf“ unter der Hallendecke. Die direkte Belieferung von Kommissionier- und Arbeitsstationen erfolgt von oben. Das spart wertvolle Produktionsfläche. So verschmelzen mit Servus Lager und Produktion zu einer Einheit. Der Servus-Lifter ist flexibel und multifunktional: er lagert ein und aus und verbindet dezentrale Puffer mit Montageplätzen, Kanban-Regalen sowie automatischen Supermärkten.

So bleiben selbst bei höherer Frequenz die erforderlichen Geh- und Fahrwege immer frei, der Materialfluss bleibt ungestört und effizient. Im Pull-Prinzip kann Material just-in-Time – zur richtigen Zeit an den richtigen Ort – geliefert werden. Fertige Produkte oder Baugruppen werden sofort wieder eingelagert und für Folgeprozesse zur Verfügung gestellt.

Damit werden Bestände reduziert und Produktionsflächen nicht als Lagerfläche missbraucht. Besonders auf dem „letzten Meter“ beweist der Servus-Lifter, dass er ein wahrer Meister der Materialbereitstellung ist und bietet damit eine flexible und kostengünstige Alternative zu AGVs, Fördertechnik oder Routenzügen.

Servus-Lifter Broschüre

Servus-Lifter Broschüre hier herunterladen.