7. Juni 2018

Transportroboter bringen auf der Automatica das Pull-Prinzip intelligent auf Schiene

von Tobias Hämmerle

Smart Factory und die Umsetzung von Industrie 4.0.

Suchzeiten gehören der Vergangenheit an. Mittels automatisierter Just-in-Time Materialbereitstellung durch Servus Transportroboter werden Produktions- und Montagestationen noch effizienter und schlanker. Unnötige Lager, Umlaufbestände und gebundenes Kapital werden signifikant reduziert. Zudem wird der Materialfluss durch die automatisierte Montageversorgung nach dem Pull-Prinzip entscheidend verbessert.

Die automatisierte Verbindung von Lager, Kommissionierung und Montageplätzen ermöglicht es, dass die Ware in der richtigen Menge, zur richtigen Zeit an den richtigen Ort geliefert wird. Manuelle wie vollautomatische Arbeitsplätze werden so in den Fließprozess integriert. Die intelligenten und autonomen Transportroboter von Servus Intralogistics verknüpfen so Logistik und Produktion miteinander.

Die interne Lieferkette wird zu einer Einheit und der Prozess der Produktionsversorgung zu einem hoch optimierten und transparenten Ablauf. Produkt- und Produktionsdaten stehen in Echtzeit zur Verfügung. Die Basis für eine Smart Factory und die Umsetzung von Industrie 4.0. Servus zeigt während der Automatica in München im Live-Betrieb wie die vernetzte Fabrik aussehen kann, Halle A5, Stand 323.

Servus legt den Grundstein für die vertikale Produktion

Servus Fahrstrecken werden vorwiegend überkopf installiert, dadurch bleiben wichtige Produktionsflächen für wertschöpfende Tätigkeiten frei. Zudem können die Servus Transportroboter das Material stockwerkübergreifend an die unterschiedlichen Montagestationen liefern, der Grundstein für die vertikale Produktion. 

Servus_286_4c_A5Die intelligenten und autonomen Transportroboter bringen die Ware Just-in-Time an jeden gewünschten Ort im Unternehmen und beliefern Arbeitsplätze auch direkt.

Innovative Materiaflusslösungen für die Kunststoffindustrie

Ein weiteres Messe Highlight von Servus sind die Materialfluss Lösungen für die Kunststoffindustrie. Der Servus Baukasten umfasst Anwendungen für Spritzgussbetriebe wie z.B. Abholung von Schüttgut an den Maschinen, Puffern in Zwischenlagern, direkte Befüllung von Versandkartons, Pal-Boxen, oder Montageautomaten und vieles mehr.
 
Nicht nur in der Kunststoffbranche steht Servus für Lean-Logistik und Industrie 4.0. Da der Servus-Baukasten ein dezentral organisiertes System ist, lassen sich neue Prozesse und Bereiche einfach anbinden sowie Leistung und Kapazität einfach skalieren – davon profitieren Unternehmen quer durch alle Branchen.
 

Über Servus Intralogistics

Immer mehr Unternehmen aus aller Welt vertrauen Servus Intralogistics, wenn es um die Zukunftsfähigkeit und Effizienz ihrer Intralogistik geht. Mithilfe des Intralogistik-Baukastens von Servus, dessen Kernstück der intelligente und autonome Transportroboter ARC3 (Autonomous Robotic Carrier) ist, können Logistik und Produktion zu einer Einheit verknüpft und die vertikale Produktion realisiert werden.

Wir beraten unsere Kunden produktneutral in der Umsetzung ihrer leanen Logistik.

Aktuelle Trends und Informationen zum Thema Intralogisitk können Sie im kostenlosen SERVUS Whitepaper Lean Logistik - der Weg zu einer zukunftsfähigen Intralogistik nachlesen.
 

Innovationsführer herunterladen

 

 

Teilen

Newsletter abonnieren